Armin

Umfragen vom 10.11.2020 14:39 Aktualisiert am 11.11.2020 19:31

Preisentwicklung Rotwild

Rotwild ist eine Premium Marke. Man sollte also bereit sein, einen hohen Preis für die Räder zu bezahlen. Das war bisher bei mir der Fall. Von Rotwild habe ich:

R.T1 Tour
R.C1 FS Pro
R.G1 (das von der Ausstattung her eher Enduro)
Das gleiche Bike (mit Kashima, wie hieß diese Variante?) einmal Bio und einmal Elektrisch:
R.X1 2016
R.X+ 2016

Das R.X+ hat damals stolze 7.000€ gekostet, fand ich damals schon sportlich. Jetzt kostet der Nachfolger R.X750 11.500€. Ja, da sind jetzt auch Carbon Laufräder dabei, muss man also 1000€ abziehen. Und der Akku ist jetzt 50% grösser. Allerdings geht die Entwicklung auch weiter und Akkus werden auch billiger.

Am Akku kann es nicht liegen, das R.X375 mit halbem Akku kostet jetzt 11.500€

Vielleicht kommt ja noch ein R.X000 heraus, ganz ohne Akku, das kostet dann wahrscheinlich 13.000€.

Ich habe jetzt wirklich kein Problem Geld auszugeben, siehe auch meine Liste oben. Aber bei der Preisentwicklung kräuseln sich mir die Zehnägel.
Hier fahren ja viele schon die neuen Räder. Vielleicht hat der eine oder andere den direkten Vergleich zu den "alten" Rädern und kann mir den Mehrwert erklären. Ich bin die aktuellen Räder noch nicht gefahren.

Ein Spezl ist dieses Jahr das R.C750 Core für 6500€ gefahren und hat es verglichen mit seinem alten R.C+ für damals 5000€, war einfach nur enttäuscht und fährt lieber sein altes Rad weiter.
userimage

Dogman

vom 10.11.2020 16:10
Studium der Volkswirtschaftslehre, 1. Semester, 1. Vorlesung: Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis.
Ökonomie ist einfach nur einfach.
So einfach ist das.

Armin

vom 10.11.2020 16:34
Preise hoch, Niveau niedrig. Noch jemand, bevor ich komplett die Lust verliere?
userimage

hg-boomer

vom 10.11.2020 18:13
Natürlich. Gerne.
Rotwild macht Dir ein Angebot, dass Du annehmen KANNST, aber keinesfalls MUSST.
In Abwandlung eines Don Corleone-Spruchs: "Wir haben ihm ein Angebot gemacht, das er gerne ablehnen kann..."

HorstRX750

vom 10.11.2020 20:10
Also ich habe diesen Sommer ein r.x750, Modell 2020 für 7.500 Euro gekauft. Sicher sehr viel Geld, aber vergleichbare Modelle anderer Hersteller sind auch nicht günstiger. Der Markt, sowieso tendenziell ausverkauft, gibt es eben her.

Armin

vom 11.11.2020 17:34
Habe gerade bemerkt dass das aktuelle R.X750 gar nicht 10.000€ kostet, sondern inzwischen 11.500€. Habe den Post oben angepasst.

Vielleicht war der Ersteller der Website genauso von Sinnen bei dem Preis wie ich, steht da doch in der Variante Ultra beim Dämpfer:
FOX FLOAT DPX2 PERFORMANCE

JeeP

vom 11.11.2020 19:31
Vielleicht die angeblich heftige Preisentwicklung einmal austattungsbereinigt ansehen?
Und gerade dafür ist das X Ultra nicht geeignet, da es den im MJ 21 verwendeten HM Carbonrahmen im MJ 20 noch gar nicht gab, genauso wie den Umlenkhebel in Carbon. Dazu kommen die andern geänderten Komponenten wie Akkugehäuse, Lenker, Bedieneinheit.

You must be logged in to post a comment. Login/ Registration

Always up-to-date with our ROTWILD newsletter

Join now for free