Tech&Talk vom 02.08.2020 10:26 Aktualisiert am 04.08.2020 10:48

Leistungsdrosselung von Brose wegen der Motorprobleme

Hier das Statement von Brose zu dem Thema:

Wie bei allen Produkten stellt Brose auch beim Brose Drive S Mag, der seit dem Modelljahr 2019 ausgeliefert wird, höchste Anforderungen an Qualität und Beständigkeit. Dennoch kann es vereinzelt zu einem Ausfall des Riemens und somit des Antriebs kommen. Dies äußert sich etwa durch eine fehlende Unterstützung des Motors oder ein blockiertes Kettenblatt beim Rückwärtsdrehen. Ursache für einen Riemenausfall sind punktuelle Drehmoment-Lastspitzen, die unter bestimmten Fahrbedingungen auftreten können. Kommt eine derartige Überlastung wiederholt vor, kann dies den Riemen bis hin zum Riss schädigen.

Wir haben vor diesem Hintergrund intensiv an Optimierungsmaßnahmen gearbeitet und inzwischen ein Update für die Motor-Firmware des Brose Drive S Mag entwickelt. Es mindert die Lastspitzen, verbessert die Zuverlässigkeit des Antriebs und verlängert die Lebensdauer des Riemens.

Dieses Softwareupdate steht ab 31. Juli 2020 im Brose Service Tool zur Verfügung. Wir empfehlen es für alle Drive S Mag-Antriebe.
Endkunden raten wir dazu, zeitnah einen Termin für ein Softwareupdate zu vereinbaren.

was soll ich dazu sagen: statt die Hardware standhaft zu machen wird über die Software die vom Endkunden gekaufte "Leistung" durch Drosselung gemindert! ein weiteres Armutszeugnis für Brose ;-(
userimage

Bayernbua02

vom 02.08.2020 11:51
So ein Krampf, einfach mal das Update draufspielen dann merkt man das man nix merkt. Ois wie vorher

vom 02.08.2020 12:02
Haben die Grobmotoriker auch beim Bosch immer gesagt ;-)
Aber mit Software statt Hardware Lösungen kennt sich unsere Industrie ja aus *lol*

userimage

Blauhirsch

vom 02.08.2020 12:12 Aktualisiert am 02.08.2020 12:20
Wenn die vorher zu hohe Lastspitzen zugelassen haben, ist die Maßnahme m.E. schon völlig korrekt. Die „eingekaufte“ „Mehrleistung“ die jetzt „gedrosselt“ wird, war dann ja ein Fehler und kein Feature.

Was mich dagegen als S-Mag Kunde interessieren würde, wäre eher, ob die „verlängerte Lebensdauer“ bedeutet, dass der Riemen dann I.d.R. auch bis zum geplanten Austauschkilometerstand hält.

Ich vermute aber, dass man dazu mangels Erfahrungswerten noch nichts Verlässliches sagen kann. Zumal viele noch nicht gerissene Riemen ja bisher schon mit den Lastspitzen beansprucht wurden.

Für mich ist die SW Update Reaktion daher erstmal eine Positive für die Kunden.

Aufgrund der o.g. Unsicherheiten wäre eine „finale“ Lösung aber wohl nur ein präventiver Riementausch (angenommen Brose hat mit dem Lastspitzenproblem wirklich die einzig verantwortliche Problematik gefunden und neuere S-Mag Motoren beinhalten keine weiteren nachzubessernden Optimierungsmaßnahmen in der Hinsicht). Trifft die Annahme in Klammern nicht zu, wäre auch der präventive Riemenwechsel keine zuverlässige Maßnahme.

Aber so ist das halt bei solchen Problemen, man muss erstmal das Beste und Schnellste im Sinne der Kunden draus machen bis man alles geklärt hat. Natürlich wird man unbedingt versuchen, einen Motorenrückruf zu vermeiden. Ob es dann am Ende für die 2020er S-Mag Motoren eine 100%ige, dem ursprünglich geplanten Zustand entsprechende Lösung geben wird, muss man wohl abwarten.

rotwiamg

vom 02.08.2020 13:07
Wie hat Brose seinen Drive S Mag seinerzeit beworben?
.... „ um Mountainbikern ein einzigartiges Fahrerlebnis zu ermöglichen.“

Ode: Der Drive S liefert eine konstante Spitzenleistung von 90 Nm und bietet vor allem bei den von Mountainbikern präferierten Trittfrequenzen von 60 – 90 Umdrehungen pro Minute eine schnelle und gleichmässige Performance. Auch wenn sich der Drive S von den Spezifikationen nicht von dem Drive T unterscheidet, bietet er dennoch 15% mehr Leistung. Konkret bedeutet das, dass der e-MTB-Antrieb in höheren Trittfrequenzen schneller anspricht und mehr Druck bringt. Die maximale Motorleistung kann dadurch jetzt auch an den steilsten Uphill-Trails genutzt werden, während die feinfühlige Brose-Sensorik erhalten bleibt. Der Brose Drive S hat sein feinfühliges Ansprechverhalten behalten und ist ebenso leise wie sein Vorgänger. Die sensible Sensorik reagiert schnell und äusserst kraftvoll, während die Geräuschentwicklung im Vergleich zu Konkurrenzprodukten minimal ist.

Übrigens:
Das EMTB meiner Frau kennt Lastspitzen überhaupt nicht. Asphalt und Forstautobahnen im Eco oder Tour-Modus.
3‘200 km, Riemen defekt!
Ist dann wohl der von Brose zitierte „vereinzelte Ausfall“

Irgendwie fühle ich mich jetzt verarscxx
Da wird mit Pauken und Trompeten die Leistung des Motors beworben und jetzt wird mittels Software die Leistung reduziert, um die angeblich vereinzelten Probleme in Griff zu bekommen.

Bei, ich zitiere Brose „höchste Anforderungen an Qualität und Beständigkeit“ hätte ich deutlich mehr erwartet als ein plumper Eingriff in die Software. Irgendwie ein Armutszeugnis.
userimage

Blauhirsch

vom 02.08.2020 13:21
Ich verstehe das anders:
der Motor (S-Mag, nich S Alu) behält trotz Update seine beworbene Leistungsfähigkeit, nur der Fehler entstehender Lastspitzen wird behoben.

vom 02.08.2020 13:27 Aktualisiert am 02.08.2020 13:38
Ich zitiere mal aus dem Pedelecforum "Es fühlt sich etwas anders an schreiben die"

Würde ein verbesserter Zahnriemen, der auch die Lastspitzen verträgt, verbaut wäre das "Fahrgefühl" weiter unverändert (und vielleicht war ja genau das "Kaufentscheidend"?)

Focus15

vom 02.08.2020 13:29
Heißt das jetzt dass ich das update aufspielen muss um meine Garantie zu erhalten? Mein RE ist 4 Wochen alt.
Specialized hat jetzt die Garantie der Motoren von 2 auf 4 Jahren verlängert...ist sowas bei rotwild auch geplant? Wär schön Wenn's zu meinen Fragen ne Antwort von rotwild geben würde...

vom 02.08.2020 13:35 Aktualisiert am 02.08.2020 13:45
gerade für Rotwild ist die Softwarelösung doch super, die werden GARNICHTS tun, sich auf die Softwarelösung berufen und weiter so mit den Problemen umgehen wie bisher. Ich hab schon 2 Motorschäden und beide haben überhaupt nichts mit dem Zahnriemen zu tun und auch nichts mit Lastspitzen - bin dann also ein „2x vereinzelter Ausfall“ *lol*

rotwiamg

vom 02.08.2020 14:44
@Trailrider
„ Ich hab schon 2 Motorschäden und beide haben überhaupt nichts mit dem Zahnriemen zu tun und auch nichts mit Lastspitzen - bin dann also ein „2x vereinzelter Ausfall“ *lol*“

Uii, wenn das jetzt der raiher70 liest

vom 02.08.2020 14:57 Aktualisiert am 02.08.2020 14:58
@RotwiAMG - der liegt schon Zuhause wie ein Käfer auf dem Rücken und steht unter Schnappatmung - zerstört doch die Aussage von Brose all seine Tagträume von bösen Tunern und zuverlässigen Produkten *rofl*

You must be logged in to post a comment. Login/ Registration

Always up-to-date with our ROTWILD newsletter

Join now for free