HK

Schaltung & Antrieb vom 29.06.2019 09:07 Aktualisiert am 19.07.2019 08:02

Restreichweite 648kW Akku

Hallo zusammen,
Ich fahre ein 2019 RX+ mit einem 648kW Akku. Gestern habe ich es das erste Mal unbeabsichtigt geschafft den Akku leer zu fahren. Die letzten Kilometer müsste ich dann ohne Antrieb nach Hause fahren. Was mich dabei wunderte war, dass am Display noch eine Restreichweite von 8 km angezeigt wurde und die BMZ App mir noch 10% Restkapazität vorgaukelte. Anscheinend schaltet der Motor bei einer Restkapazität von unter 10% automatisch ab. Mir erscheint das ein wenig viel. Effektiv blieben dann bei einem 648 kW Akku nur 583 kW zur Verfügung. Habt ihr die gleichen Erfahrungen gemacht?

Max Langsam

vom 04.07.2019 19:25
Das mit dem Akku ist eindeutig ein grober Fehler und nicht der Gesetzeslage geschuldet. §67 der StVZO schreibt lediglich vor, dass das für 2h Strom für die Beleuchtung vorgehalten werden muss.
Sollte Rotwild also Räder mit 30Watt Flutlicht verkaufen, so würde es für diese Modelle ja noch passen. Aber realistischer sind 10Watt oder gar kein verbautes Licht. Von daher 5% wären vollkommen ausreichend.
Da aber die Akkus immer grösser werden verschärft sich das Problem zusehends. Beim neuen 750er entgehen einem durch diesen Fehler in der Abschaltspannung dann schon 75Wh, was schon 1-3 ordentlichen Anstiegen entspricht. Zudem ist zu bedenken, dass selbst nach einer Motorabschaltung bei 0% immer noch genügend Strom zum betreiben einer Beleuchtung im Akku verbleiben würde, da auch dann der Akku zur Schonung der Zellen noch lang nicht vollständig entladen ist.
Desweiteren ist dabei der Sicherheitsaspekt nicht zu vernachlässigen. Nicht jeder hat eine Prozentanzeige an der Hand und verlässt sich somit auf die angezeigte Restreichweite und den letzten Akkubalken. Und so kann es passieren, man fährt bergab auf eine Kreuzung zu, hält dort, sucht die Lücke im Verkehr, fährt an, aber es kommt nicht die erwartete Unterstützung weil ohne dass der Fahrer es bemerkte der Motor abgeschalten war. Kann durchaus sehr gefährlich werden.
Es sollte und muss eigentlich immer zuerst der letzte Akkubalken blinken und die Restreichweitenanzeige auf 0km gefallen sein, ehe der Motor abgeschalten wird. Der Sicherheit wegen und natürlich auch der Reichweite/Steighöhe wegen.
Dieser 10% Fehler gehört daher umgehend rausprogrammiert, ehe noch was passiert und dies ist auch sehr trivial umsetzbar, es muss nur die Abschaltspannung auf realistische 30-31V abgesenkt werden, so wie sie im Display zur Anzeige Verwendung finden.
userimage

AndyRW

vom 04.07.2019 19:44
@Hans Distler, beim R.X meiner Frau hatten wir das selbe Problem. Der Übeltäter war dann der Speedsensor, nach dem Tausch war der Spuk vorbei!
userimage

AndyRW

vom 04.07.2019 19:45
@Max Langsam, volle Zustimmung!

HK

vom 05.07.2019 16:01
@Max Langsam:
Auch von mir vollste Zustimmung!
userimage

AndyRW

vom 10.07.2019 20:06
Es scheint sich was zu tun in Sachen Batterie-Update. Aber der Supercore ist ja nicht der aktuelle Akku der 18/19er Modelle?

Max Langsam

vom 10.07.2019 23:52
Stimmt, der SuperCore kommt erst im 750er. Aber Klasse das BMZ hier doch so schnell reagiert hat. Hätte ich nicht erwartet, nachdem bei den 650er Akkus ja scheinbar das gleiche Problem besteht und sich dort nix getan hat.
Die Beschreibung zum Verhalten nach dem Update hört sich aber sehr vernünftig an und somit sollten dem SuperCore nahezu 700 reale Wattstunden zu entlocken sein und auch die Reserveanzeige des Bloks sinnvoll funktionieren.

TomLucki

vom 17.07.2019 09:21
Tag zusammen,
ich bin seit 3 Tagen stolzer Besitzer eines R.X+ Transalps Pro :-)
Beim Kauf hat mir der Händler - etwas überraschend - mitgeteilt, dass es aktuell noch keine App gibt, mit der man die Detaildaten vom Antrieb anzeigen und die Unterstützungstufen einstellen kann - stimmt das?

Im 1. Post von wird eine "BMZ App" genannt - kann die genau dafür verwendet werden bzw. können damit auch die Unterstützungsstufen vom Antrieb individuell angepasst werden?

Vielen Dank für eure Rückmeldungen!

bg,
Tom

Brno7

vom 17.07.2019 11:25
Hallo TomLucki,
Software Name ist BMZ Connect C für Android, nach der Installation und Registrierung Links oben in Menü BIKE gehen dann kannst Du die 4 Stufen einstellen vom 0 - 100 %

TomLucki

vom 17.07.2019 12:32
Hallo Brno7,

vielen Dank für deine Antwort!
Was mir aber noch nicht 100%ig klar ist:
Bei einem 2019er Modell (bereits mit dem Marquardt Bedienteil) -> benötigt man für die Bluetooth Verbindung ebenfalls noch diesen zusätzlichen "Connect C" Kabelbau oder kann eine BT-Verbindung bereits out-of-the-box hergestellt werden?

Danke & bg,
Tom.
userimage

AndyRW

vom 17.07.2019 13:02 Aktualisiert am 17.07.2019 13:14
@TomLucki: Wenn du ein 2019er RX hast, ist das das ConnectC Modul bereits im Motorgehäuse verbaut. https://www.rotwild.de/bikes-stuff/bikes/all-mountain/rx-transalp-29/transalp-pro/
Somit musst du nur noch die App herunterladen und mit dem Bike verbinden.
Die BT-Schnittstelle vom Marquardt Display ist nicht dafür gedacht, diese würde ich abstellen.
Wenn dein Hänler da was anderes erzählt, hat er entweder keine Ahnung oder er verkauft dir ein 2018er Modell ohne ConnectC Modul ;-)

You must be logged in to post a comment. Login/ Registration

Always up-to-date with our ROTWILD newsletter

Join now for free