userimage

Klaus

Schaltung & Antrieb vom 24.04.2017 12:21 Aktualisiert am 29.04.2017 18:01

Reserve Akku

Möchte gerne im Sommer einige größere Touren in den Bergen machen, zum Teil bis zu 2000 hm. Jedoch werde ich dieses mit der normalen Akkuladung nicht schaffen, und eine Hütte zum aufladen ist auch nicht immer verfügbar.
Welche Möglichkeiten gibt es, und wie funktionieren diese ?
userimage

hg-boomer

vom 24.04.2017 21:15
Dieses Thema wurde hier schon einmal heftig diskutiert. Stichwort: Range Extender. Bemühe mal die Suche. Es sieht so aus, als ob es nach wie vor keine sichere Lösung für das Problem gibt.
userimage

Klaus

vom 25.04.2017 12:01
Dann wird es Zeit für die Jungs von Rotwild hier eine Lösung zu finden. Bei meinem nächsten Neukauf ist dies für mich auf alle Fälle ein wichtiges Kaufkriterium. Ich denke es wird noch mehr Biker geben, die in eine ähnliche Situation kommen, und viele Touren dann nicht machen können, das geht eigentlich gar nicht :-(
userimage

hg-boomer

vom 25.04.2017 13:19
Hallo Klaus. Den Range Extender gibt es ja zu kaufen. Es müsste sich halt jemand finden, der bereit ist, 499 Euro auf den Tisch zu legen, um das Ding zu testen.... Meines Wissens hat sich RW noch nicht abschließend zur Funktion geäussert; die Ankündigung, dass der Extender über RW zu beziehen sein wird, wurde vor Monaten zurückgezogen.

Armin

vom 26.04.2017 07:26
Ich war bereits schon bereit den Ränge Extender zu testen. Meine Bestellung wurde jedoch storniert, weil es Probleme mit der Qualität angeblich gab. Das war aber erst vor zwei Monaten.

Es ist auch die Frage welche Version mal kaufen soll. Es gibt eine Version mit gewinkeltem Kabel und nicht gewinkeltem Kabel.

Hier hat jemand von Rotwild geschrieben, das Rotwild den Range Extender nicht mehr anbietet, weil er die erforderliche Qualität nicht besitzt.

Ich habe noch als Gerücht gehört, dass die nächste Generation Pedelecs von Rotwild einen austauschbaren Akku bekommt.
userimage

hg-boomer

vom 26.04.2017 20:06
Alles sehr merkwürdig. Die Akkus für RW werden doch von BMZ geliefert und von dort stammt auch der Range Extender. Warum sollten beide nicht harmonieren? Hier sind weitere Infos zu finden: http://www.bmz-drive.de/Komponenten/Akku/Unterrohr-Akkus/index_1361_1474.html . Vielleicht könnte sich hier ein RW-Moderator zu diesem Thema positionieren(?). Und die Akkus sollen bald (?) wechselbar sein? Das würde eine erhebliche Veränderung bedeuten, denn der Akku ist derzeit doch tragendes Teil des Rahmens. Dann würde der Unterzug deutlich kräftiger ausfallen, oder? Es bleibt spannend.

Wigigo

vom 26.04.2017 23:15 Aktualisiert am 26.04.2017 23:17
Habe ein RW E1+ von 2015. Rangeextender war schon 2015 angekündigt. Habe lange überlegt einen zu kaufen, war aber (Gott sei Dank) nicht lieferbar. 250 Watt für knapp 400 Euro und 80 für das Kabel, nach Datenblatt 80 % Wirkungsgrad und mit max. 2 Ampere belastbar (vermutlich wg. Aufwärtsregler), fraglich ob bei Motorbetrieb der Rangeextender zum Tragen kommt. Meine Lösung: ein TurboLevo mit 2. Akku, umgebaut auf 12-fach, Stufen und MaxStrom individuell per BT App einstellbar,bin mehr als zufrieden damit. Habe noch ein RW X1 und RW E1, in der Familie mehrere C1, super Räder, aber die "Elektrik" verbesserungswürdig.
userimage

Ralf

vom 29.04.2017 10:53
Meine Lösung, nie mehr als Unterstützungsstufe 1, dabei die Landschaft genießen :-) Dies probierte ich letzten Sonntag und bin knapp 67km in 3,24h mit rund 1300hm gefahren und hatte den Akku mehr als halb voll. Bissel strampeln gehört dazu :-)
userimage

BikeJossi

vom 29.04.2017 17:12
@Ralf,da schließe ich mich an! Stand bei meinem alten Bike mit Bosch Antrieb vor dem gleichen Problem. Habe mir dann einen Ersatz Akku für knappe 600 Euros gekauft und einen weiteren Akku vom befreundeten Händler bekommen. Mit zweimal Ersatz-Power im Rucksack ging es dann los. Auf der halben Strecke kehrte ich fix und fertig um!!
Jetzt fahre ich was geht ohne Antrieb bzw. in Stufe 1!! So habe ich schon manche weiter entfernte Hütte erreicht. Und dort stellte ich fest das es auch Strom gab. Super wäre in diesem Fall ein kleineres Ladegerät!
userimage

hg-boomer

vom 29.04.2017 18:01
Ein etwas kleineres Ladegerät wird von BMZ angeboten (http://www.bmz-drive.de/Komponenten/Ladegeraete-/index_1408.html). Es hat aber auch eine geringere Ausgangsleistung und dadurch steigt die Ladedauer. Das ist auch nicht im Sinne des Erfinders, denn eine Hütten-Pause für 2 - 3 Stunden ist auch nicht wirklich prickelnd. Der einzige Nachteil des festverbauten Akkus: Das Rad muss in die Nähe der Steckdose, einen abnehmbaren Akku kann ich schnell mal in eine Eisdiele tragen und hinter der Theke laden. Für mich ist das aber Jammern auf hohem Niveau, denn jeder RW-Käufer wusste von diesem Nachteil schon vor dem Kauf und dafür stimmt aus meiner Sicht das Gesamtpaket (in meinem Fall: RX+ FS 27,5 EVO).

You must be logged in to post a comment. Login/ Registration

Always up-to-date with our ROTWILD newsletter

Join now for free