luig

Schaltung & Antrieb vom 17.08.2020 09:17 Aktualisiert am 19.09.2020 10:45

Jetzt ist's wohl auch bei mir so weit - Zahnriementausch

Erst ein schleifendes Geräusch, dass nach einer weiteren Runde gestern in leichtes gurgeln übergegangen ist deutet wohl ganz klar auf einen sich verabschiedenden Zahnriemen hin.
Na ja, hat ja immerhin 1.500km und 30.000hm gehalten, war vermutlich auch noch die nicht verstärkte Version vom Herbst 2019.
Ich denke aber nicht daran mitten in der Hauptsaison das Bike für 2 - 3
Wochen beim Händler zu parken sondern wechsle den Riemen selbst.

Reinhard aus dem Allgäu

vom 22.08.2020 15:47 Aktualisiert am 22.08.2020 15:50
In einem Interview in E-MTB vom 13.7.17 gibts zu lesen:

Der Brose-Motor wird elektronisch auf 90 Nm (160 wären möglich) begrenzt, um ein leichtes und leises Getriebe mit einer Lebensdauer über 100.000 km nutzen zu können.
.....

Die Auslegung von Elektronik und Getriebe erfolgte auf 8000
Volllaststunden. Dies entspricht ca. 3000 Akkuladezyklen und einer
Lebensdauer von über 160.000 km. Für den Gates-Riemen
empfiehlt Brose eine Wartung nach 15.000 km.

Davon sind wir weit entfernt, wie ich Heute weiß. Dieser Artikel war aber mit ein Entscheidungsgrund für ein Bike mit Brosemotor. Dass es ein Rotwild wurde, war eher der Tatsache geschuldet, wer diesen Motor verbaut und wo der nächste Händler sitzt.
Ein E-Bike in dieser Preisklasse zu kaufen, wo der Händler 150 km oder mehr weg ist, kommt bei mir sowieso nicht in Frage.
Auch dass andere Händler fremde Bikes nicht reparieren, oder Wartungen ablehnen, ist nur eine Frage der Zeit. Momentan ist ein Run auf die Bikes. Wenn aber das Geschäft nachlässt, trennt sich ganz schnell die Spreu vom Weizen.

Reinhard



luig

vom 24.08.2020 12:03
Ja also so weit so gut, der Zahnriemenwechsel war wie vermutet ein Klacks.
Der neue Riemen ist insofern verstärkt weil er ca. 1.5mm breiter als der verbaute ist. Nur leider war der Riemen wohl nicht die Ursache, es war zwar Abrieb auf den Zahnrädern und seitlich standen ein- zwei Fäden ab, der Riemen hätte aber vermutlich noch eine ganze Weile gehalten.
Der Schaden dürfte aber im Motor-Bereich liegen, die sichtbaren Lager an der Kurbelwelle waren in Ordnung.
Um den Motor komplett zu zerlegen hätte ich den gegenüber dem Zahnriemen liegenden Deckel abnehmen müssen und der ist ebenfalls versiegelt, damit wäre wohl jegliche Garantie erloschen, das hab ich dann gelassen auch wenn's mich brennend interessiert hätte.
Das schleifende Geräusch ist nun eine Art "klackern" gewichen, also ob ein Ästchen in Speichen streift.
Werde also wohl nicht drum herum kommen das Bike zu einem Händler zu bringen :-(

luig

vom 14.09.2020 20:51 Aktualisiert am 14.09.2020 20:53
Als dann, Motorwechsel erledigt. Mit dem Zeitrahmen (6 Werktage ab Österreich) hatte der Jonathan recht, ich hab mehr befürchtet. Das ist durchaus akzeptabel, da gibt's eigentlich nichts zu meckern, schade halt weil die letzten Tage perfektes T-Shirt-Bikewetter gewesen wären, selbst auf 2000m.
Hab gleich mal eine kurze Runde gedreht, der Motor ist unauffällig und vor allem unhörbar, hab schon ganz vergessen wie leise das Ding läuft wenns rund läuft.
Jetzt bleibt halt zu hoffen dass die Fehler mittlerweile ausgemerzt wurden und der neue länger hält, hoffe es folgen noch viele schöne Tage und der schon traditionelle Saisonabschluss am Lago.
userimage

Jonathan Zimmermann

Moderator

vom 17.09.2020 15:08
Hi luig,
freut mich sehr, dass es zeitlich so gut hingehauen hat und dein Bike jetzt leise über die Trails fliegt!
Wünsche dir einen grandiosen Saisonabschluss am Lago - ich werde es dieses Jahr wohl leider nicht mehr dort hin schaffen. Dreh' eine Runde für mich mit!

Viele Grüße,
Jonathan

RX750_Core

vom 18.09.2020 14:54 Aktualisiert am 18.09.2020 14:55
@Luig.
Dann mal viel Spaß mit dem neuen und leisen Motor und bei den Wünschen zu einem tollen Saisonabschluss schließe ich mich Jonathan an.
(aber man kann ja auch 12 Monate fahren...) ;-)
Weiterhin viel Freude mit dem Bike.
VG GG

PS: Ich mich mal genötigt, Deinen Post im Pedelecf.... zu zitieren. :-)

luig

vom 19.09.2020 10:44 Aktualisiert am 19.09.2020 10:45
Kein Problem, ob's dann mit dem Lago was wird steht wohl noch in den Sternen, Reisen sind halt in Corona-Zeit schwierig, derzeit schaut's aber noch gut aus, wenn man bis dahin Österreicher noch aufnimmt im Trentino (war mal anders rum)
Klar kann man 12 Monate fahren, allerdings nicht inner-alpin und erst recht nicht an der Nordseite dieses Gebirges, darüber hinaus wechsle ich im Winter gerne die beiden Reifen gegen 2 Latten, damit macht Freeride auf Schnee deutlich mehr Spaß ;-)

You must be logged in to post a comment. Login/ Registration

Always up-to-date with our ROTWILD newsletter

Join now for free